29.10.2011:
Abschlusstreffen der Radfahrsaison 2011

 

Zum Abschlusstreffen der Radfahrsaison 2011 fanden sich diesmal 33 Radfahrfreunde im Gasthaus Fischer in Rothensand ein. Zu Beginn erfolgte ein Rückblick mit einer Bilderpräsentation auf die vergangene Radfahrsaison 2011. So konnte man nochmals die Eindrücke und Erlebnisse Revue passieren lassen. Die Anwesenden erhielten hierzu eine CD mit nach Hause.  

 

Zahlen und Daten:

4 TagesRadtouren mit 33 Teilnehmer 7.226 Kilometer

23 FeierabendRadtouren mit 24 Teilnehmer 2.204 Kilometer

27 Radtouren gesamt 9.430 Kilometer 

 

Höhepunkt war dann die Auszeichung zum Radfahrfreund 2011. Die beiden Erstplatzierten erhielten neben einer Urkunde noch einen Glaspokal.  

    

Radfahrfreund mit den meistgefahrenen RadtourenKilometer:

(angezeigt werden nur die Platzierung mit mehr als 300 Km)   

Platzierung
Name                                            

gefahrene Radtouren-Km


Anzahl der gefahrenen Radtouren


1
Kupfer Margarete
900
24
2
Kupfer Helmut

878

23

3
Kupfer Peter

497
12
4
Dötzer Klaus
477

7

5

Nun Margit
395
4

5

Nun Wolfgang

395
4
7
Scholz Christine
367
14

8

Müller Georg
348
4

9

Kupfer Günther
307

3

9

Roppelt Annemarie

307

3
9
Roppelt Rainer
307

3

 

Radfahrfreund mit den meistgefahrenen JahresKilometer:  

Platzierung
Name                                            

gefahrene Jahres-Km


                   

1
Seufert Katherina
2.914

2

Sperlein Wolfgang
1.966


3

Kupfer Helmut

1.961

4
Kupfer Peter
1.744


5
Müller Tobias
1.080

6
Müller Georg
920


 

PS: Wer noch für die kommende Radfahrsaison 2012 mitmachen möchte, bitte Kilometerstand melden.

 

 

 

 

   

Erfreulicherweise zeigte sich auch, das ein Großteil der Radfahrfreunde einen Helm tragen und sicherheitsbewußt sind. Als höchste Quote wurde 93 % erreicht, wo von 14 Teilnehmer 13 einen Helm trugen.       

Zum Abschluss erfolgten für die Radfahrsaison 2012 und 2013 Touren - und Terminvorschläge (siehe Termine und News) 

 

 Schon heute freuen sich die Radfahrfreunde auf die kommenende Saison und vielen erlebnisreichen Radtouren.

Neue Radfahrinteressierte sind jederzeit herzlich willkommen mit zu radeln.

 

25.09.2011:
Fahrradtour ins Drei-Franken-Eck zum Drei-Franken-Stein


 



Im Morgennebel begaben sich 14 Radfahrfreunde auf Ihrer letzten diesjährigen EintagesRadtour zum Drei-Franken-Stein in den Steigerwald. Im Tal der Reichen Ebrach führte die Tour über Röbersdorf, Schlüsselau nach Pommersfelden zum Schloß Weißenstein. Abseits vom Straßenverkehr fuhr man auf gut ausgeschilderten Radwegen weiter bis in die mittelalterliche Kleinstadt nach Schlüsselfeld. Nach einer kurzen Rastpause bei Bier und Eis ging es bei Heuchelheim bergauf zum Drei-Franken-Stein. An diesem Punkt treffen sich die drei Regierungsbezirke Unter-, Ober- und Mittelfranken. Bergabwärts erreichte man im Haßlachtal um 12:00 Uhr nach 45 Kilometer Burghaslach. Nach einer ausgiebigen Mittagspause zeigt die Tour wieder bergauf an nach Breitenlohe. Das nächste Etappenziel war Vestenbergsgreuth mit Besuch der Sommerrodelbahn. Die Radfahrfreunde wechselten vom Fahrrad in den Rodelschlitten. Durch das Weisachtal über Frimmersdorf, Lonnerstadt steuerte man Höchstadt an der Aisch an. Bei besten Sonnenscheinwetter genossen die Radfahrfreunde Eis, Kaffee und sonstige Leckereien. In den Aischauen konnte man zwei Storche aus der Nähe beobachten, nachdem bereits am Vormittag in Horbach ein Storch gesichtet werden konnte. Über Adelsdorf, den Hofsee und Zentbechhofen erreichte man unfallfrei nach 88 Kilometer um 18:30 Uhr die Heimat. Von 14 Teilnehmer fuhren 13 Radfahrfreunde mit Helm. Während der Tour wurden schon Gedankenaustausch für die kommende Radfahrsaison 2012 vorgenommen. Die endgültigen Termine und Ziele werden zum Abschlusstreffen am 29.10.2011 bekanntgegeben und festgelegt.           

 

  


 

03.09.2011:
Sommerferienprogramm der Marktgemeinde Hirschaid:

Entlang des RegnitzRadweges ins Königsbad nach Forchheim. Dort besteht die Möglichkeit die Attraktionen im Freibadpark und Erlebnishallenbad zu entdecken. Zum Abschluss werden wir auf dem Grillplatz am Spiel- und Bolzplatz in der Regnitzau grillen. Ein verkehrssicheres Fahrrad und ein Fahrradhelm ist dringend erforderlich. Ferner muss der Teilnehmer Schwimmer sein. Für unterwegs und für das Freibad sind Trink- und Essensachen mitzunehmen.

  

 

  • Treffpunkt:      Frankenlagune
  • Zeit:                09:00 Uhr - 18:00 Uhr
  • Teilnehmer:     max. 20 Kinder/Jugendliche im Alter von 12 - 15 Jahren
  • Tourenlänge:   ca. 25 Kilometer

 

 

Weitere Informationen zur Anmeldung und Unkostenbeitrag für Eintritt, Grillsachen und Getränke werden im Rahmen des Sommerferienprogrammes durch die Marktgemeinde Hirschaid bekanntgegeben.

 

 

11 Kinder aus den verschiedenen Ortsteilen der Marktgemeinde hatten sich zur diesjährigen Radtour ins Königsbad nach Forchheim angemeldet. Bei sommerlichen Temperaturen fuhr man auf dem RegnitzRadweg entlang des Main-Donau-Kanals. Unterwegs bekamen die KInder viel Wissenswertes erzählt. Unfallfrei und schweißgebadet erreichte man schließlich das Königsbad. Alle freuten sich schon auf eine Abkühlung im Wasser. Alle Attraktionen, wie die 2 großen Rutschen, Wellenrutsche und die Sprudel und Düsen, wurden ausgiebig genutzt. Bevor die Rückfahrt angetreten wurde konnten sich die Kinder im Königsstuhl im Eingangsbereich fotografieren lassen. Zum Ausklang freuten sich die Kinder schon auf Gegrilltes und kühlen Getränken am Spielplatz in der Regnitzau.     


 

    

 

30. - 31.07.2011:
Fahrradtour zum Zeiler Weinfest


 


 

Unter dem Motto "Lust auf Bewegung, Natur und Kultur" radelten 22 Radfahrfreunde  durch den Steigerwald zum Zeiler Weinfest. Bei bedeckten Himmel und kühlen Wetter fuhr man zunächst am Main-Donau-Kanal zur Pettstadter Fähre, womit man die Regnitz überquerte. Weiter ging es dann in das Aurachtal entlang von Fischteichen, Wiesen und Äckern nach Stegaurach, Trabelsdorf. Zur Mittagpause erreichte man die Brauerei und den Gasthof Roppelt in Trossenfurt. Am Nachmittag setzte dann leichter Regen ein. In Regenbekleidung fuhren die Radfahrfreunde ereichte man das Weingebiet bei  Zell am Ebersberg über Knetzgau nach Hassfurt. Nach einer Stadtdurchfahrt und Besichtigung der Stadtpfarrkirche erreichte man nach 70 Kilometer um 16:30 Uhr schließlich Zeil am Main. In Sand am Main bezog man die Zimmer und machte sich frisch für den Besuch des Zeiler Weinfestes. Bei guten Wein und Musik verbrachten die Radfahrfreunde einen geselligen Abend.

Am nächsten Tag führte die Rückfahrt zunächst nach Zeil am Main. Ein Teil der Radfahrer wanderte den Kapellenberg zum Käppele hoch und genoß den herrlichen Ausblick in das Maintal und den Steigerwald. Der Rest machte in die Altstadt Frühschoppen. Auf dem Wein-MainRadweg fuhr man durch die Mainauen über Ziegelanger, Ebelsbach, Stettfeld und Unterhaid nach Viereth zum Historischen Dorffest. Nach Besichtigung des Wasserkraftwerkes bei der Schleuse Viereth ging es zur Schlussetappe auf dem MainRadweg über Bischberg nach Bamberg. Entlang der Regnitz, der Schleuse 100 durch den Hain erreichte man unfallfrei und ohne Pannen schließlich nach insgesamt gefahrenen 120 Kilometer die Heimat.

Die Helmtrageqoute (Teilnehmer mit Helm) lies diemal jedoch zum wünschen übrig. Gegenüber der letzten Tour mit 87 % lag sie diesmal nur bei 57 %.    

                     

 

   


 

 

21. - 22.05.2011:
Fahrradtour im Fränkischen Seenland


 



Früh am Morgen starteten 15 Radfahrfreunde zu Ihrer ersten ZweitagesRadtour in das Fränkische Seenland südlich von Nürnberg. Vollgepackt für man mit dem Zug ab Hirschaid bis nach Roth. Nach Ankunft um 9 Uhr führte die erste Tagesetappe bei Sonnenschein und warmen Temperaturen über Georgensgmünd nach Pleinfeld am Großen Brombachsee. Nach einer Mittagspause ging es dann am Nachmittag direkt zum Informationszentrum der Mandelsmühle, wo man über die Beweggründe, Planung und der Umsetzung einschließlich des heutigen Betriebes der Überleitung informiert wurde. Entlang auf den Radwegen um den Großen und Kleinen Brombachsee, des Igelbachsees und des Überleiters zum Altmühlsee erreichten die Radfahrfreunde nach 66 Kilometer um 17:30 Uhr das Tagesziel Muhr am See.

Am nächsten Tag verabschiedete man sich um 9 Uhr und besuchte zunächst die Vogelinsel im Altmühlsee. Weiter ging es dann auf der Westseite des Altmühlsees in Richtung Gunzenhausen weiter zu den Wettelsheimer Kellern zur Mittagspause. Nach Stärkung mit guten Essen und Getränken erreichte man dann schließlich nach 112 Kilometer gegen 14 Uhr das römische Weissenburg. Man erreichte Weissenburg noch trocken während bereits dunkle Wolkenam Himmel aufzogen. In Weissenburg wurde zunächst das Römermuseum mit seinen vielen wertvollen Schätzen und anschließend die Römischen Thermen sowie das Kastell aus der Römerzeit besucht. Dabei erfuhr man viel Wissenswertes über die Römer und Weissenburg. Um 17:32 Uhr fuhr man dann mit dem Zug zurück nach Hirschaid und erreichte nach insgesamt gefahrenen 118 Kilometern wohlbehalten und mit vielen Eindrücken die Heimat.Schon heute freuen sich die Radfahrfreunde auf die kommenden Radtouren. Es wurden bereits erste Überlegungen zu einer DreitagesRadtour in München vorgenommen. Diese ist im August 2012 geplant. 

 

 

17. April 2011:
Fahrradtour zum Schloss Seehof, Giechburg und Gügel



 


 

20 Radfahrfreunde eröffneten mit einer EintagesRadtour unter dem Motto "Lust auf Bewegung, Natur und Kultur" die Radfahrsaison 2011 zu den Sehenswürdigkeiten in den östlichen Landkreis Bamberg. Über Hirschaid fuhr man auf Radwegen über Strullendorf in Richtung Bamberg durch den Hauptmoorwald ,der Kunigundenruh über Pödeldorf zur ersten größeren Rastpause zum Schloss Seehof. Ein Morgenspaziergang durch die Parkanlagen war zur Entspannung gerade recht. Weiter fuhr man dann durch Memmelsdorf zur Mittagspause nach Wiesengiech zum Gasthaus Gerner und Stöcklein. Gut gestärkt erreichte man nach ca. 40 km das Ziel, die Giechburg. Mancher lies es sich nicht nehmen die steile Bergauffahrt mit dem Fahrrad zu erklimmen. Nach einen kleinen Rundgang mit Ausblick bis nach Bamberg und in den Steigerwald, der Rhön und Thüringen fuhr man gegenüberliegenden  Gügelkirche. Nach dem Besuch der Kirche und der Muttergottesgrote sowie eine Erinnerungsbild vor dem imposanten Treppenaufgang zur Kirche, die stellenweise auf Fels gebaut ist,  traten die Radfahrfreunde um 16:00 Uhr die Rückfahrt hinab in das Pünzental über Peulendorf, Schammelsdorf und wieder nach Litzendorf auf den Radwegen der Strullendorfer Bierkellerunde an. Nach 69 gefahrenen Kilometern erreichte man um 18:30 die Heimat. Zum Ausklang kehrte die Radfahrfreunde beim Gastwirt und Förderer Hans Fischer in Rothensand ein. Hierbei wurden schon die nächsten Touren geplant und besprochen.   

Ein Sturz eines Radfahrfreundes verlief glücklichweise ohne weiteren Folgen und dieser konnte die Tour fortsetzen. Erfreulicherweise ist der Anteil der Radfahrer, die einen  Fahrradhelm tragen ggü. dem Vorjahr gestiegen.  Bleibt zu hoffen, dass dies für Manchen ein Hinweis ist zukünftig mit Helm zu fahren.                   

 

.